Die Welt und Du

Lyrik // © 2012 //

Die Welt mit deinen Augen sehen
Mit deinen Schritten sie begehen
Mit allen Sinnen in ihr reifen
Heißt die Welt und dich begreifen

 

Den Ansichtwinkel mal verdrehen
Standpunkte: alt – neu verstehen
Sich vor Neuem nicht verstecken
Heißt die Welt und dich entdecken

 

Vom alten Glauben sich befrei’n
Sich nicht verschließen – offen sein
Die Wirklichkeit wieder verführen
Heißt die Welt und dich zu spüren

 

Vergangenes nicht mit sich tragen
Sich Teufels Kreise zu entsagen
Nicht vergessen – doch vergeben
Heißt die Welt und dich zu leben

 

Zusammen in die Zukunft schauen
Einander Leben anvertrauen
Ohne Brechen – ohne Biegen
Heißt vor allem Dich zu lieben!